DEIN SCHLIMMSTER WIRBELSTURM IM KOPF

Heute geht es um Wirbelstürme im Kopf und darum dass du glaubst nicht gut genug zu sein.

Wirbelstürme nennt Martin die Phänomene im Kopf, die immer dann vorhanden sind, wenn du etwas glaubst zu wollen, dass du gar nicht willst oder du es gar schon hast, oder wenn du etwas ablehnst, dass du eigentlich sehr gerne hättest.

Wirbelstürme sind nichts anderes als Bewusstseinsstörungen die betrachtet werden wollen, damit man Frieden in sich finden kann. Das Auflösen der Wirbelstürme hilft uns immer mehr zu dem zu werden wer wir wirklich sind, dadurch kommt das wahre Sein immer mehr zum Vorschein. Was zählt ist das was übrigbleibt, wenn Position, Besitz, Arbeitsleistung uvm. wegfällt.

Erst wenn man nichts mehr will, kann man alles haben. Wenn man die Augen von dem weglenkt was man will, kann man das sehen was man hat. WOLLEN bedeutet sich im Mangel zu befinden – hört man auf zu wollen, erscheint der Reichtum automatisch um einen herum.

Wir haben die BASIS WIRBELSTÜRME aus all den Wirbelstürmen die wir die letzten Jahre auflösen konnten herausgearbeitet:

  • Wir wollten dazugehören, wo wir sowieso schon Teil davon war – denn Trennung ist eine Illusion.
  • Wir wollten Anerkennung, wofür wir sowieso schon bewundert wurden – denn Kritik ist eine sehr hohe Form von Bewunderung.
  • Wir wollten von Menschen geliebt/wertgeschätzt werden, deren Herzen uns sowieso schon zuflogen – denn es sprechen nur jene schlecht über uns, die uns um unseren Mut unseren eigenen Weg zu gehen beneiden.
  • Wir lehnten tiefe Herzenswünsche ab, aus der Angst heraus nicht gut genug zu sein und dadurch zu scheitern. – Ob du denkst du kannst es oder du kannst es nicht: Du wirst auf jedem Fall recht behalten. (Henry Ford)

 

Wenn wir den SCHLIMMSTEN aller WIRBELSTÜRME nennen müssten, auf den vermutlich alle anderen aufbauen, wäre es dieser:

-DIE ILLUSION NICHT GUT GENUG ZU SEIN-

Nicht gut genug um ein(e) gute(r)

  • Tochter/Sohn
  • Bruder/Schwester
  • Schüler (in)
  • Partner (in)
  • Vater/Mutter
  • Oma/Opa
  • Angestellte(r)/Chef (in)
  • Nachbar (in)

zu sein.

Die Quintessenz die wir zu diesem Thema für uns herausfinden konnten, möchten wir heute auch an dich weitergeben:

<<<DU BIST GUT GENUG!>>>

Du bist wie jedes andere Individuum einzigartig und deshalb ist es unmöglich dich oder Teile von dir mit jemand anderem zu vergleichen – also hör jetzt sofort auf damit!

Sobald du aufhörst dich mit anderen vergleichen wirst du auch nicht mehr verglichen werden. Der Vergleich mit jemand anderen ist der Versuch dem anderen die Einzigartigkeit zu stehlen. Dieses Vorhaben ist unmöglich wie unethisch zugleich 😉

 

 

ANERKENNUNG ICH BRAUCHE DICH

Die Anerkennung im Außen ist wohl eine der tückischsten Illusionen, der die meisten von uns schon vermehrt aufgesessen sind! Was damit gemeint ist? Als Kind wurde uns meist vermittelt, dass wir besonders geliebt werden, wenn wir uns so verhalten wie es unsere Eltern gerne hätten. Wir waren bestrebt unsere Eltern stolz zu machen, den Status zu erhalten, jemand besonderes zu sein – vielleicht sogar „besser“ als unsere Geschwister (denn auch der Konkurrenzkampf wurde uns anerzogen/vorgelebt, und ist nichts natürliches 😉 ). Bei den meisten Menschen geht dieses Streben nach Anerkennung jedoch weit über die Kindheit/Jugend hinaus und zieht sich oft bis ins JETZT.  Wir legen unbewusste Verhaltensweisen an den Tag, wir gehen unerklärlicherweise in den Widerstand, fühlen seelische Schmerzen und leiden nicht selten ohne eine Ursache dafür nennen zu können. Wenn die so stark ersehnte Anerkennung in der Kindheit ausblieb, haben wir uns womöglich die Überzeugung zugelegt, nicht gut genug zu sein. Für die Mutter, den Vater, die Welt und nicht zu vergessen die Schwiegermutter. Und weil wir innerlich dieser Überzeugung sind, wird uns das Außen immer wieder bestätigen. (Wie soll es anders sein, das Außen ist immer ein Spiegel unseres Inneren) Wir werden verlassen, gekündigt, abgelehnt, kritisiert, unsere Arbeit wird nicht wertgeschätzt und so weiter…. Diese schmerzlichen Erfahrungen bestätigen uns in unserer Überzeugung „nicht gut genug zu sein“ und der Teufelkreis nimmt seinen Lauf.

Die einzige Chance aus diesem Dilemma auszusteigen ist zu erkennen, dass wir im Außen keine Anerkennung kriegen können, bevor wir uns nicht selbst anerkennen. Das Lustige ist, wenn wir uns selbst anerkennen, dann realisieren wir plötzlich, dass es keine Anerkennung von außen braucht, dass es sich immer nur um ein riesiges PHANTOM handelte, dem wir hinterher gejagt sind.

Du, ja genau DU bist etwas ganz besonderes! Du bist mit einzigartigen Talenten und Fähigkeiten ausgestattet mit denen du die Welt bereichern kannst und nur darauf kommt es an. Lass dir nicht von Menschen, die der Kapitalismus in ihren Bann gezogen hat, erklären, dass es eine Spitzenposition mit Megaeinkommen braucht um etwas wert zu sein, denn es wirst immer du (in deinem wahren SEIN) es sein der die Menschen berührt und niemals dein Bankkonto, dein Besitz oder deine Position! Du „musst“ einzig und alleine gut genug für dich sein, und das entscheidet niemand anders als du selbst.

Schreibe dir jetzt mindestens 10 Dinge auf, die du an dir liebst weil sie dich so besonders machen!

 

 

Als Kind musstest du gar nichts TUN.

Kennst du das Gefühl, wenn dir dein Verstand wieder einmal sagt du müsstest mehr TUN?  Wir nennen das immer „der TUNMODUS“ klopft an bzw. hämmert schon gegen die Tür. Die meisten Erfolgsprogramme sind sich einig – um im Leben etwas zu erreichen, muss man etwas dafür TUN. Und somit machen sich alle, die ihre Träume noch nicht begraben haben und noch etwas Leidenschaft auf ein besseres/glücklicheres Leben ins sich spüren, oft nahezu narrisch (österreichisch für „verrückt“) in dem sie sich selbst in den Tunmodus treiben. Man tut jedoch meist nur des TUN-Willens und nicht aus einer klaren Entscheidung heraus, dass dies der nächste Schritt wäre. Ein Meister tut nichts und lässt dennoch nichts ungetan. Wenn man einen Spaziergang in der Natur macht und diese beobachtet, dann fällt einem nichts auf das gerade getan wird und doch bleibt nichts ungetan. Die Pflanzen sprießen, wachsen, blühen, bringen Früchte hervor und ziehen sich wieder zurück. Ich denke man sollte sich die Natur zum Vorbild nehmen und so wie sie nach den Jahreszeiten geht, so sollten wir ein Gespür für den optimalen Zeitpunkt entwickeln. Die passende Zeit für das jeweilige Vorhaben zu erspüren setzt voraus, dass ich mich in meiner Mitte befinde, mit mir selbst im Reinen und meiner Absichten ganz klar bewusst bin.

Wer bin ich? Welche Erfahrungen möchte ich aus diesem Erdenleben mitnehmen? Was sollen andere von meiner Existenz haben? Welche Botschaft habe ich für die Welt?

Nur wenn ich diese Fragen für mich selbst zufriedenstellend beantworten kann, wird sich der Weg zeigen. Weiß ich allerdings nicht was ich wirklich will und möchte lieber anderen gefallen irre ich im Nebel und tue des Tun-Willens.

Eine große Hilfe bei der Beantwortung dieser wichtigen Fragen könnte sein, wenn man den Erwachsenen in sich einfach mal auf Urlaub schickt (ja auch regelmäßige Pausen sind sehr wichtig!) und sich erlaubt mal wieder Kind zu sein. Denn als Kind waren die meisten von uns wahrscheinlich viel glücklicher und die Träume noch präsenter. Nicht umsonst beginnen Veranstalter von hochpreisigen Managerseminaren immer mehr damit Spiele einzubauen, da in der Leichtigkeit des Spieles so viel Produktives entstehen kann.

Am 1. April startet ein kostenloser Online-Kongress zum Thema Wieder Kind sein. Wenn auch du wieder im Glück erstrahlen willst oder dich vielleicht schon lange mit deinem inneren Kind beschäftigen möchtest, dann melde dich gleich an!

Hier kostenlos anmelden: WIEDER KIND SEIN – KONGRESS

Ich liebe Onlinekongresse!! Noch nie war es so einfach so viel Informationen zu erhalten und das kostenlos!

Lilith Energie – deine Urweiblichkeit

Hallo Ihr Lieben,

letztes Wochenende stand „Themen systemisch stellen“ bei uns am Plan. Es hatten sich ausschließlich Frauen für diese Veranstaltung angemeldet und wir waren gespannt, was sich zeigen wird. Wie schon vermutet ging es ganz stark um die Weiblichkeit. Es ging darum, dass Frauen damit aufhören dürfen, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen, sich selbst klein zu machen, sich gegenseitig zu beneiden und bekriegen (Zickenterror) und stattdessen damit beginnen sollen sich selbst zu achten, zu wertschätzen, zu sehen und zu nähren in ihrer Ur-Essenz. Jede Frau ist eine Göttin, wunderschön, voller Liebe, ausgestattet mit einzigartigen Talenten und Fähigkeiten. Sie verliert nichts sondern gewinnt auf ganzer Linie, wenn sie einer anderen Frau die Hand reicht und ihr ein Stück weiter hilft auf ihrem Weg in ihr wahres Sein.

Das Ur-Weibliche ist hintergründig und intuitiv, schafft Räume und bildet Gemeinschaften, empfängt, fühlt, achtet Rhythmen, vertraut, spürt, kann loslassen und kooperieren. Werden diese Qualitäten nicht gelebt, resultieren daraus chaotisches Handeln, Schwäche, Antriebslosigkeit und Unterlegenheit. Bei vielen Frauen ist der Kontakt zur Intuition verloren gegangen, stattdessen wurde die  Tendenz entwickelt sich anzupassen, sich aufzugeben und als Opfer zu fühlen, was meist zu einem kraftlosen Sein führt, das sich schwach und unterlegen fühlt.

Was könnte nicht alles geschehen, wenn sie die Frauen wieder an die alten weiblichen Geheimnisse, an die ursprüngliche weibliche Lebenskraft erinnern würden?  Wenn sie sich wieder mit dem Lilith Anteil in ihnen verbinden würden und sich ihrer archaischen weiblichen Urkraft bewusst werden? Wenn die Frauen den Mut aufbringen und ihre Weiblichkeit zu leben beginnen, kommt soviel mehr als nur jede einzelne Frau in ihre volle Kraft.  Der ganze Planet wird sich wandeln, da auch die Männer wieder ihre Ur-Männlichkeit leben dürfen und können. Kriege werden nicht länger mit Energie genährt und machen Platz für Harmonie und Frieden.

Wir möchten dich wenn du eine Frau bist dazu motivieren, den Weg zu deiner Ur-Weiblichkeit jetzt zu starten! Du wirst es bestimmt nicht bereuen! Wenn du ein Mann bist, motiviere Frauen in deinem Umfeld dazu, sich ihrer Weiblichkeit zu öffnen – sie werden es dir danken 🙂 !

Zum Thema Schönheit habe ich vor knapp 2 Jahren einen Artikel geschrieben, den du hier findest „Wahre Schönheit kommt von innen“

Alles Liebe

Martin & Anja
Unsere Traumcoach Facebookseite

PS: Schreib uns doch inform eines Kommentares welchen Tipp du Frauen geben kannst, um in ihre Weiblichkeit zu gelangen.

Foto: Pixabay.com

WIE GELD DRUCKEN – NUR BESSER

Sein eigenes Obst und Gemüse anzubauen ist wie Geld drucken, nur besser.

Warum es Sinn macht sein eigenes Essen anzubauen erfährst du hier:

  1. du weißt, dass es (fast) keine Pestizide abbekommen hat
  2. du weißt, dass es nicht bestrahlt wurde
  3. du weißt, dass es nicht aromatisiert wurde
  4.  du erhältst FRISCHE Ware mit dem höchst möglichen Nährwert
  5. du weißt welches Saatgut du verwendest
  6. es schmeckt einfach besser!

Obst und Gemüse verliert ab dem Zeitpunkt der Ernte an Nährstoffen und damit an „Licht“ (Biophtonen).  Je mehr Licht unser Essen hat, desto heller ist es auch in uns.  Das bedeutet je frischer umso besser.

Dein eigenes Essen (zumindest teilweise) anzubauen ist viel einfacher als du denkst. Wir konnten letztes Jahr die ersten Erfahrungen sammeln und sind heuer schon mutiger geworden und werden den Platz im Garten um einiges intensiver nutzen.

Als erstes haben wir uns dieses Jahr im Februar mit hochwertigem Saatgut  von dem Verein Arche Noah  eingedeckt. Dieser Verein engagiert sich für den Erhalt von altem Saatgut sowie samenfesten Sorten und deren Vielfalt. Im „normalen“ Handel erhält man zumeist Hybridsamen. Wenn es dich interessiert was ein Hybridsame ist bzw. der Unterschied zu samenfesten Sorten, dann findest du hier eine gute Beschreibung!

Neben dem Saatgut haben wir uns noch Anzuchterde und Anzuchtgefäße (ev. Joghurtbecher) besorgt. Beginnen wir mit den Tomaten. Tomaten kann man auf der Terrasse, am Balkon oder natürlich im Garten pflanzen. Wir haben die Tomatensamen einfach in die Erde gesteckt (ca. 2 cm tief), das Loch mit Erde zugemacht, auf die Fensterbank gestellt und regelmäßig feucht (Sprühflasche)  gehalten. In 5 bis 7 Tagen waren schon die Keimblätter da. Als einige Tage später das nächste Blattpaar zum Vorschein kam, haben wir die Jungpflanzen in ein größeres Gefäß  (bis zu den ersten Blättern in die Erde versenkt) umgesetzt. Ab jetzt gilt: je mehr Licht, desto wärmer darf es auch sein.
Beim Paprika und bei den Pfefferonis sind wir heuer schon etwas spät dran gewesen, da diese eine sehr lange Keimdauer (bis zu 4 Wochen) haben; trotzdem sind wir guter Hoffnung auf eine Ernte – obwohl bis jetzt noch kein Keimblatt zu sehen ist. Die Keimtemperatur muss bei Paprika und Pfefferoni ziemlich hoch sein (25-29 Grad Celsius). Vorgehensweise ist ansonsten die gleiche wie bei Tomaten.
Die Jungpflänzchen kann man dann bei schönen Wetter zum Abhärten untertags nach draußen stellen. In der Nacht müssen sie aber unbedingt rein geholt werden, da sie keinen Frost vertragen. Das Übersiedeln nach draußen erfolgt in der Regel nach den Eisheiligen im Mai. Letztes Jahr haben wir in unsrer Unwissenheit erst im Mai den Samen im Freien (Topf) ausgebracht und hatten dadurch eine sehr späte Tomatenernte.

Nachdem wir große Lauchfans (Porree) sind, haben wir auch hier schon eine kleine Wanne mit Samen gefüllt, da dieser auch ewig zum Wachsen braucht.  Auch die Kohlrabis sind schon zu kleinen Pflanzen geworden und umgesetzt, da sie bald (unter Fließ) in den Garten raus kommen werden. (Hier erfolgte die Anzucht im Eierkarton). Wichtig ist es den Raum täglich gut zu lüften um Schimmelbildung in den Anzuchtgefäßen zu vermeiden.

Einige Salatpflänzchen sind schon aufgegangen und warten darauf demnächst vereinzelt (pikiert) zu werden – auch diese werden sobald es zu schneien aufhört (!) und die Temperaturen etwas steigen, einen Platz unter der Fließdecke finden. Salat kann man auch überall pflanzen, er gedeiht sogar in einem Topf auf der Fensterbank. Wer schon mal selbst angebauten Salat gegessen hat, wird es immer wieder wollen!

Worauf wir uns besonders freuen sind die Erdbeeren, die Pflanzen warten bereits auf der Kellerfensterbank in Blumenkisten auf ihren Umzug ins Freie.

Wir haben das Glück, dass in unserem Garten 3 Äpfelbäume, ein Zwetschkenbaum und ein Birnenbaum, sowie Ribisel- und Josterbeerstauden stehen. Letztes Jahr haben wir einen kleinen Kirschbaum gepflanzt. Himbeersträucher stehen noch auf der Besorgungsliste.

Radieschen sind sehr einfach zu ziehen und sehr robust. Schon bei niedrigen Temperaturen können sie direkt in das Beet gesät werden und der Rest geht ganz von selbst, sofern sie Wasser und humusreichen Boden haben.

Kürbisse, Melonen und Zucchini werden wir Anfang April vorziehen und die Gurken dann Ende April. Natürlich können diese auch direkt ins Beet gesät werden, doch damit hatten wir letztes Jahr Probleme weil die Jungpflanzen ständig von den Schnecken gefressen wurden. Sind die Pflanzen schon etwas größer, dann haben sie eher Ruhe von den gefräßigen Schleimegeln 😉

Vielleicht können wir auch dich dazu motivieren, dir die ein oder andere Pflanze zu ziehen um im Sommer/Herbst dein eigenes Gemüse/Obst zu ernten. Oder bist du ein fleißiger Gärtner/ eine fleißige Gärtnerin und hast einen heißen Tipp für uns? Hinterlasse uns doch ein Kommentar!
Alles Liebe und einen grünen Daumen wünschen wir dir!

 

MEGA-MAGISCHER NEUMOND

Liebe(r) Leser/-in!

Morgen erwartet uns ein mega-magischer Neumond. Ich hab mir sagen lassen, dass es diese Kombination von Neumond und Sonnenfinsternis mit Jupiter genau auf der Achse,  zuletzt vor gut 2000 Jahren gab, nämlich als JESUS geboren wurde! Da dies ein durchaus mega-magischer Moment war, können wir auch zu diesem Neumond mit außergewöhnliche wundervollen Dingen rechnen. Es könnten lang gehegte Träume wahr werden.

Neumond steht ja immer für Neuanfang. Welchen Neuanfang könntest du zu diesem Neumond angehen? Vielleicht magst du dich hinsetzen und über dich und dein Leben nachdenken. Was würdest du dir für dein Leben wünschen, wenn Geld keine Rolle spielen würde und nichts schief gehen könnte? Die Wahrheit ist, es scheitert nie am Geld und einzig und alleine die Angst vor dem Versagen ist es, die die Dinge schief gehen lässt. Was wäre wenn du damit aufhören würdest Angst zu haben?  Wage es wieder zu träumen, deinen Wünschen Raum zu geben. Du bist der Erfüllung des ein oder anderen Wunsches viel näher als man glaubt. Wenn man sich dann mal Zeit nimmt um zur Ruhe zu kommen, sieht man die Dinge plötzlich klarer und kann den eigenen Fokus besser einstellen. Bestimmt hast du schon mal gehört, dass die Dinge auf die man sich konzentriert stärker werden, und die Dinge die man nicht beachtet früher oder später verschwinden. Wie wäre es wenn du den Mut aufbringst an dich und deine Träume/Wünsche zu glauben und all deine Konzentration darauf lenkst anstatt weiterhin diverse  Ängste mit deiner Aufmerksamkeit  zu nähren?

Wir wünschen dir auf jeden Fall eine tolle magische Zeit bis zum nächsten Vollmond mit vielen kleinen und großen Wundern in deinem Leben! Genieße dein JETZT, lasse deine Vergangenheit los und sei jeden Augenblick offen für WUNDER, denn sie geschehen andauernd und warten nur darauf, dass du sie bemerkst.

Schreibe uns doch deine magischen Momente als Kommentar hier drunter.
Alles Liebe <3

Bildquelle: Stefan Seip

UNZUFRIEDEN mit deiner Figur?

Hallo ihr Lieben,

da uns in der letzten Zeit immer mehr Menschen (vor allem Frauen) begegnen, die zum Ausdruck bringen, dass sie ihrer Meinung nach zuviel auf die Waage bringen (was bedeutet denn das eigentlich wirklich??), möchten wir heute unsere Gedanken und Erfahrungen dazu zum Ausdruck bringen.

Ich hatte vor ca. 3 Jahren bei einer Größe von 169 cm ein Gewicht von ca. 60 Kilogramm. Ein absolutes „Idealgewicht“. Damals brachte die Firma mit der wir zusammen arbeiteten gerade ein Gewichtsmanagement Programm heraus, dass neben der Entgiftung den Körper dabei unterstützen soll Fett in Muskel umzuwandeln. Genial! Wir waren begeistert und haben uns gleich mal für 3 Monate mit dem tollen Getränken eingedeckt. Martin ist sehr sportlich und hatte gegen mehr Muskeln auch nichts einzuwenden. Einen speziellen Ernährungsplan gab es auch dazu, an den wir uns ziemlich genau hielten. 3 Monate später hatte ich ca. 10 kg zugenommen. Während der ersten Monate redete ich mir noch ein, dass Muskeln mehr wiegen als Fett und es deshalb zu der Zunahme kam. Doch irgendwann war das nicht mehr realistisch, vor allem da optisch diese Muskeln nicht zu sehen waren. Was war da passiert?  Wieso nahm ich 10 kg zu, wo andere bis zu 30 kg abnahmen.

Aus heutiger Sicht gibt es mehrere Gründe:

*mein Körper hatte die Ablehnung meinerseits satt.
*ich war in einer Erwartungshaltung und unter Druck, dass es bei mir funktionieren musste, da wir ja die Produkte dieser Firma anderen gesundheitsbewussten Menschen (gegen Provision) weiter empfahlen.
*ich hatte den starken Wunsch mich zu entwickeln und zu wachsen aber bisher alles an meinem Äußeren „aufgehängt“.

Diese Gründe führten dazu, dass wir die Grundlage des genannten Ernährungsplanes – nämlich Kohlenhydrate und Fette zu trennen – schlichtweg überlesen haben und noch dazu viel zu viel Fett (leider viel ungesundes) zu uns nahmen.

Aus vorher „mit meinem Körper UNZUFRIEDEN“ wurde „mit meinem Körper UNGLÜCKLICH“. Doch solange man auf das konzentriert ist, was man nicht will beziehungsweise dem auch noch negativ gesinnt gegenübersteht, verstärkt es sich nur. Der einzige Weg wieder glücklicher zu werden , war den Wandel in mir und meiner Denkweise zu vollziehen.  Warum lehnen wir Frauen unsere Weiblichkeit,  unsere Rundungen ab? Wer hat so einen Schwachsinn wie einen flachen Bauch erfunden? Ein flacher Bauch ist wohl eine der unnatürlichsten Erfindungen überhaupt. Wenn wir dieser Lüge aufsitzen, dann befinden wir uns ständig in einem verspannten Zustand. Verspannung kommt durch Mangelbewusstsein und führt unweigerlich zum Schmerz. Wir waren vor 2 Jahren bei einem Heiler, der darauf spezialisiert ist Verspannungen – vor allem in der Bauchgegend – zu lösen. Während er ein etwas eigenartiges Geräusch machte und seine Hand vor meinen Bauch hielt, konnte ich zusehen, wie sich mein Bauch nach außen wölbte. Ich war den Tränen nahe!! Auch wenn er sehr verständlich erklärte, warum der Bauch unbedingt entspannt sein muss, fühlte ich mich schrecklich. Wie stark doch diese alten Glaubensmuster waren! Zuerst die Gewichtszunahme und dann auch noch der entspannte Bauch – halleluja! Tja so geht es einem wenn man an einem Ideal festhalten möchte, dass einem irgendwann mal (des öfteren) suggeriert wurde. So etwas wie ein Ideal gibt es nicht, jeder ist einzigartig – im Innen und im Außen. Nur wenn wir uns so annehmen wie wir sind, kann unsere Schöpferkraft erwachen und wir können uns gestalten, wie auch immer  es uns beliebt. Wenn wir uns selbst lieben lernen, dann führen wir uns automatisch gesunde Lebensmittel zu, bewegen uns mehr in Leichtigkeit und denken förderlicher. Seit ich das in mein Bewusstsein integrieren konnte, gehen die körperlichen Veränderungen (mittlerweile war ja auch eine Schwangerschaft dazwischen) wie von selbst. Genial! Und seit ich nicht mehr so verspannt und verbissen bin, bin ich auch viiieeeel glücklicher!

Wenn du gerne Hilfe dabei hättest, dich wieder mehr zu lieben, kannst du dich gerne für ein Coaching oder Seminar bei uns anmelden.

Viel Freude mit dir und deinem Körper, denn ihr seid beide wunderbar!!!

UPDATE: 08.08.2016

Hallo ihr Lieben!

Durch die Annahme meines Körpers und durch die Tatsache, dass ich den Druck komplett raus genommen habe, wiege ich jetzt 12 kg weniger! Die Veränderung meiner geistigen Einstellung bewirkt Wunder!

Ich war wohl plötzlich  im Fluss, der Druck war weg und ich hatte Lust auf gesündere Lebensmittel, hab ein Entgiftungs- und Entschlackungsprogramm, das mir eine Bekannte bereits vor 5 Jahren empfohlen hat begonnen und bewege mich viel lieber.

DAS ENDE FÜR ALLES WAS NICHT LIEBE IST

Die letzten Wochen haben wir immer öfter in unserem Bekanntenkreis davon gehört, wie langjährige Beziehungen plötzlich nicht mehr bestehen können und aufgelöst werden. Das Umfeld hat es meist schon länger gewusst, und wenn die Betroffenen ehrlich zu sich selbst sind, dann haben sie es auch schon geahnt, dass es so nicht weiter gehen kann. Zu lange haben sie alles ausgeblendet, was darauf hingedeutet hat, dass es sich nicht um den Partner handelt mit dem man groß werden möchte. Groß werden im Sinne von in die eigene Größe gehen, sich am eigenen Sein erfreuen und diese Freude mit jemanden teilen, der das gleiche tut. Keine Erwartungen und Bedingungen mehr, stattdessen ein sich gegenseitig fördern und fordern in Richtung Meisterschaft. Nichts ist annähernd so intensiv und förderlich im persönlichen Vorankommen wie eine Beziehung der Neuen Zeit. Eine Beziehung in der beide wachsen wollen, um das wahre SEIN zu ent-wickeln und zu leben. Die pure LIEBE, denn sie ist das was wir wirklich sind. Nicht mehr und nicht weniger. Die Entwicklung der Menschheit schreitet so rasant voran, dass eben nur noch die Liebe sich mehr und mehr durchsetzen wird. Solltest auch du gerade eine Trennung hinter dir haben, so konzentriere dich nicht auf den momentanen (vermeintlichen) Verlust, sondern auf das Geschenk dass dahinter steht. Erinnere dich, wie froh du bist, dass so manche Dinge oder Angelegenheiten in deinem Leben ein Ende gefunden haben, weil sie sowieso nicht mehr zu dir gepasst haben! Das Leben hält etwas für dich bereit, dass weit besser zu dir passt! Wenn ich auf die Zeit zurück blicke, wo Martin in mein Leben kam, wird mir bewusst, dass es keine Minute früher möglich gewesen wäre, weil ich noch nicht so weit war. Es war der ehestmögliche Zeitpunkt für das Aufeinandertreffen zweier Seelen, deren Vereinbarung lautet: „Gemeinsam bis zum Aufstieg – und darüber hinaus“.

Wir werden euch demnächst in einem kostenfreien Webinar zum Thema „TRAUMPARTNER“ mehr Einblick in unsere ganz persönliche Story ermöglichen!

Valentinstag 24/7/365

Der Valentinstag! Mein Schatz hatte geheime Überraschungspläne für diesen speziellen Tag der Liebenden. Als mich am Freitag eine Freundin anrief und sich für Sonntag ankündigte, merkte ich gleich, wie seine Stimmung sank. Er wollte doch den Valentinstag zu etwas Besonderem machen und mir seine Liebe auf eine kreative Art und Weise beweisen. Da wir nur zu genau wissen, dass das Universum keine Fehler macht, kam eine Absage nicht in Frage.  Die Vorstellung vom perfekten Valentinstag konnte mein Schatz aber erst loslassen, als ich ihm aufzeigte, dass es nicht stimmig ist, einen Tag mit allen Mitteln zu etwas Besonderem machen zu wollen, wenn wir doch das Glück hatten, jeden Tag als etwas Besonderes erleben zu dürfen. Wir haben das ganze Jahr Valentinstag und beschenken uns Tag täglich mit so vielen Gaben, gefüllt mit tiefer Liebe zueinander. Es sind so viele Blumen und Süßigkeiten, die er mir das ganze Jahr in den unterschiedlichsten Formen darreicht, dass es keiner Krönung an einem bestimmten Tag bedarf. Jeder Moment ist so wunderschön den wir als Familie miteinander verbringen dürfen. Und wäre unsere Beziehung nicht so toll, dann würde uns wohl auch ein „perfekter“ Valentinstag nicht „rausreißen“.

Wunderschöne Rosen haben wir aber trotzdem bekommen 😉

Love you darling <3

Unser eigener Blog

Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir bis vor kurzem auf blogspot.com  unsere Gedanken mit euch geteilt haben, ist es uns nun gelungen einen Blog auf unserer eigenen HP zu integrieren!

Wir arbeiten derzeit auf Hochtouren an unserem neuen Projekt! Unter dem Motto:  „GEMEINSAM SIND WIR STARK“ werden wir künftig Menschen mit ihren einzigartigen Talenten und Fähigkeiten auf eine besondere Art und Weise miteinander verbinden! Wir freuen uns schon sehr, euch demnächst mehr darüber berichten zu dürfen! Alles Liebe M & A

Persönlichkeit bewusst entwickeln