Verlustangst lässt dich verlieren

Ängste haben die größte Macht über dich, solange du noch nicht bewusst weißt, dass du sie hast. Ich habe mich (nicht unbetroffen) mit dem Thema VERLUSTANGST beschäftigt, und durfte erkennen was ich durch sie alles verloren habe.

Heute möchte ich dich dazu motivieren, dir deine Verlustängste ins Bewusstsein zu rufen!

Ich habe im Alter von 18 Jahren, kurz nach meinem treuen Pferd, meinen Lebensgefährten durch den Tod verloren. Ein paar Jahre später starb auch meine heiß geliebte Oma. In mir hat sich das Glaubensmuster manifestiert, dass mir alles was mir lieb und teuer ist, genommen wird. Das hat unweigerlich dazu geführt, dass ich ständig auf der Hut war, was mir wohl als nächstes entrissen werden würde. Ich habe mir nicht mehr erlaubt, die schönen Dinge in meinem Leben zu genießen, weil ich hoffte, dass der Verlust dann weniger wehtun würde.

Wenn du uns schon länger folgst, hast du bestimmt schon gehört, dass jeder mit seinen Gedanken seine eigene Realität erschafft. Beschäftigst du deinen Geist – so wie ich damals – damit, dass du etwas verlierst, dann werden die Umstände dazu beitragen, dass deine diesbezüglichen „Wünsche“ in Erfüllung gehen.
Das womit du dich beschäftigst wird mehr und mehr in deinem Leben an Raum gewinnen.

Ein kleines Beispiel: Wenn du aus Verlustangst deinen Mann/ deine Frau nicht genießt, und Freude an ihm/ihr hast, wird er/sie sich früher oder später jemand anderen suchen, der zu schätzen weiß und auch zum Ausdruck bringt, welchen tollen Partner er/sie hat. Wer Angst vor Verlust hat, wird verlieren, auch wenn er gewinnt. Denn er wird immer nur den Verlust sehen und nicht den Gewinn.

Das Einzige was du jemals in deinem Leben bereuen wirst, ist etwas nicht ausreichend genossen zu haben. Denn wenn du im Hier und Jetzt voll und ganz dich dem, was gerade ist hingibst, dann wird es in der Zukunft keine Reue geben! Streiche folgenden Satz aus deinem Vokabular: „Wenn ich erst …. habe/bin, dann werde ich es genießen / Freude daran haben!“ Verschiebe es nicht auf später, lebe jetzt! Denn später ist zu spät.

Die beste Medizin gegen Angst ist der Liebe mehr Raum geben!

Ich hatte nach der Geburt unserer Tochter extreme Ängste, dass sie sterben könnte (sie mir wieder genommen werden wird). Im Zustand dieser Angst ist es unmöglich Freude zu empfinden / es zu genießen. Vielleicht hast du es in meinem Buch schon gelesen, dass es nur Liebe oder Angst gibt, und man nur in einem der beiden Zustände sein kann. Ich weiß jetzt: Wenn unsere Tochter vorhat, vor mir diesen Planeten zu verlassen, dann werde ich am besten damit zurechtkommen, wenn ich jeden einzelnen Augenblick mit ihr genossen habe. In Liebe und somit frei von Angst.

Wer die schönen Angelegenheiten im Leben nicht in vollen Zügen genießt, der zeigt dem Universum, dass er es nicht braucht.

Je mehr Freude du an jemanden oder etwas hast, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei dir bleibt! Alles ist Energie und geht mit den passenden Energien in Resonanz. Wenn du etwa sagst, dass dir Geld nicht wichtig ist, dann wird es auch nur ungern deine Nähe suchen.

Was oder wen hast du Angst zu verlieren? Deinen Partner, deine Eltern, deine Kinder, deine Freunde, deinen Job, dein Geld, dein Haus, dein Auto, deine Firma….?

Ich spreche in unserem LIVE-ONLINE-Training am 20. Mai um 10 Uhr live darüber, wie ich die letzten Wochen durch die tiefsten Täler meiner Verlustängste gehen durfte. Wenn du auch Angst davor hast, etwas oder jemanden in deinem Leben zu verlieren, solltest du unbedingt bei diesem Training dabei sein.

Es wird auch möglich sein LIVE Fragen zu stellen!
Wenn du am 20. Mai keine Zeit hast, dann melde dich trotzdem an und wir lassen dir deine Aufzeichnung zukommen.

Hier gibt es nähere Informationen und du kannst du dich noch kostenlos anmelden:
LIVE-ONLINE-TRAINING

6 Gedanken zu „Verlustangst lässt dich verlieren“

  1. Liebe Anja,
    ein super Artikel und es ist so wahr. Warum vergisst man es immer so schnell den Moment einfach nur zu genießen!?!
    Danke für das Bewusst machen 🙂
    Liebe Grüße
    Ivana

    1. Liebe Ivana, danke für dein Kommentar!
      Das ist wohl die Kunst und gleichzeitig die Herausforderung des Lebens. Im Moment leben, denn es kann jede Sekunde vorbei sein.
      Alles Liebe <3

  2. Bewusst leben – ja das soll man. Ich lerne jeden Tag mehr, das wirklich Schöne zu leben. Aber ein „gesundes“ Maß an Ängsten finde ich auch wichtig, weil es ein „Ur“-Verhalten ist. Angst kann dich auch schützen.

    Anja, Martin und Marie-Sophie – ihr dürft ein wunderbares Leben leben. Ihr habt es aber auch erst lernen müssen.. Marie-Sophie wird davon sicher profitieren. Ich finde, dass so ein Prozess wichtig ist, weil man dann erst erkennen kann! Genießt es!

    Es ist nur nicht so einfach, dass auf die Menschheit umzusetzen. Armut zum Beispiel macht vieles nicht umsetzbar. Weil es bedarf einem Minimum an Bildung, um so leben zu dürfen … Und das haben viele nicht. Dafür habe ich noch keine Antwort gefunden …

    Es braucht immer eine Balance – sowohl im Guten als auch im Schlechten. Das wird wohl immer so sein … Ying / Yang … Das wäre derzeit ein Erklärungsansatz …

    1. Liebe Mali,
      danke für dein umfangreiches Kommentar.
      Ich werde bei unserem nächsten Live-Online-Training genauer darauf eingehen! Alles Liebe Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*